DENTVITALIS d.o.o., Krešimirova 60, Rijeka, Kroatien. Arbeitszeit: Di. – Sa. 8-16.

Über Implantologie

Das Implantat ist die größte Hilfe bei jedem Patienten, der ein oder mehrere Zähne verloren hat. Eine Implantateinsetzung ist die beste Art und Weise, das Verlorene zu ersetzten. Das Implantat ist alles andere, als eine gewöhnliche in den Knochen eingesetzte Schraube

Große Implantatfirmen bieten Implantate an, die mit ihrer Form und Fläche dem Knochen, in dem sie eingesetzt werden, angepasst sind, so dass der Behandlungserfolg fast 100 % ist. Die Auswahl der Implantate gemäß der Diagnose und dem Behandlungsplan ermöglichen dem Implantologen und Prothetiker in Übereinstimmung mit dem Patienten die Erfüllung des vereinbarten Behandlungsplans. Es ist wichtig, alle Verfahren gemäß den Berufsregeln auszuführen. Es sollten auch Indikationen für die Verwendung einzelner Implantate beachtet werden. Es sind nicht alle Implantate für die Umsetzung jeder Behandlung vorgesehen. Daher ist es wichtig, dass der Implantologe mehrere Implantatsysteme zur Verfügung hat und dass er für deren Verwendung gemäß den vorbestimmten Protokollen ausgebildet ist.

Bessere Implantate beeinflussen erheblich das Ergebnis der Implantatbehandlung, sind aber nicht die einzige Voraussetzung für ihre erfolgreiche Umsetzung. Bildung und Erfahrung der Implantologen, Prothetiker, Assistenten und Zahntechniker wie auch die Nutzung fortgeschrittener Technologien in der Diagnostik und Herstellung der prothetischen Ersätze sowie Erfüllung aller Protokolle über Dekontamination und Sterilisation, können das endgültige Ergebnisse stark beeinflussen.

Lavoro combinato Dentale

Nach der Implantatbehandlung

Die Patienten erkundigen sich oft über ihre Verhaltensweise nachdem sie einer Implantatbehandlung unterzogen waren bzw. über die Symptome nach dem Verfahren. Egal ob Sie Zweifel oder Angst haben, zögern Sie nicht, uns umgehend zu kontaktieren.

- Nachdem die während des Verfahrens bekommene Anästhesie nachlässt, ist es möglich, leichte Schmerzen oder Unbehagen zu spüren. In diesem Fall können Sie eine Schmerztablette einnehmen.

- Über einen Zeitraum von 5-6 Stunden nach dem Verfahren kann es zu einer mäßigen Blutung kommen. Lassen Sie sich nicht aufregen, weil das ganz normal ist. Patienten haben oft das Gefühl mehr zu bluten, als das wirklich der Fall ist. Vermeiden Sie jedenfalls das Ausspülen der Mundhöhle in den ersten 12 Stunden nach dem Verfahren. Wenn die Blutung noch immer vorhanden ist, empfehlen wir eine sterilisierte Gaze auf die Blutung anzudrücken und diesen Vorgang 2-3-mal zu wiederholen. Sollte die Blutung nicht aufhören, kontaktieren Sie uns unverzüglich.

- Einige Tage nach dem Verfahren können Sie geschwollen sein und eine Strieme im Verfahrensbereich haben. Diese Symptome müssen nicht bei allen Patienten auftreten, aber falls sie doch vorkommen, müssen Sie sich keine Sorgen machen. Kalte Umschläge können eine große Hilfe sein.

- Um die unangenehmen Erscheinungen nach dem Verfahren zu reduzieren, befolgen Sie die Anweisungen des Arztes bezüglich der Medikamente, die Sie einnehmen müssen. Unmittelbar nach dem Verfahren sollten Sie einen von unseren Mitarbeitern gegebenen Eisbeutel ans Gesicht legen. Wiederholen Sie diesen Vorgang 4-6 Stunden in Abständen von 5-10 Minuten nach dem Verfahren.

- Trinken Sie in den ersten 12 Stunden nur lauwarme oder kalte Flüssigkeit. Versuchen Sie die nächsten 2-3 Tage nur weiche Nahrung zu essen, wobei Sie den Bereich des durchgeführten Verfahrens vermeiden sollten.

- Reinigen Sie ganz normal Ihre Zähne, außer dem Bereich des Verfahrens. Spülen Sie nach 12 Stunden die Mundhöhle mit der vom Arzt vorgeschriebenen Flüssigkeit und verfolgen Sie die Anweisungen der Ärzte und des medizinischen Personals. Verwenden Sie keine Mundduschen oder elektrische Zahnbürsten.

- Trinken Sie keinen Kaffee und rauchen Sie nicht mindestens 2 Tage nach dem Verfahren.

- Berühren Sie den Bereich nicht, in dem das Implantat eingesetzt ist.

- Fühlen Sie sich frei, zu tun, was Ihnen beliebt ist. Jedenfalls ist es empfehlenswert, körperliche Anstrengungen und übermäßige Sonnenbestrahlung 30 Tage nach dem Verfahren zu vermeiden.

In manchen Fällen werden dem Patienten Desensibilisierungsmittel gegeben, welche die Überempfindlichkeit innerhalb von 24 – 48 Stunden beseitigen.

- Mit Einhaltung an die Anweisungen, Selbstdisziplin und Zusammenarbeit des Patienten und Stomatologen sind fantastische und dauerhafte Ergebnisse erreichbar.

Nobel biocare procera system

Nobel Biocare ist der weltweit führende Hersteller von Dentalimplantaten- und Prothesenlösungen, der sich auf der CAD/CAM Technologie basiert. Der Hauptsitz der Firma ist in der Schweiz. Außer mit Implantaten beschäftigt sich das Unternehmen mit der Herstellung von Produkten, die unerlässlich für einen erfolgreichen Ersatz des fehlenden Zahnes sind, wie z. B.: Zirkon- und Titanaufbau (Widerlager), Kronen und Brücken.

Darüber hinaus hat Nobel Biocare spezielle Scanner und Computerprogramme entwickelt, die täglich in der Arbeit mit Patienten benutzt werden und mit denen es möglich ist, einzelne prothetische Lösungen bis ins Detail zu personalisieren. Nobel Biocare Softwarelösungen decken alle Phasen des Zahnersatzprozesses: von der Diagnostik und Implantatbehandlungsplanung, der computergestützten Implantologie bis zur Anfertigung sehr präziser prothetischen Lösung. Nobel Biocare gibt der Aus- und Weiterbildung von Ärzten, die diese Technologie verwenden eine große Aufmerksamkeit. Dr. Šime Živković war schon 2005 einer der Nobel Biocare Mentoren.

Procera® ist das modernste CAD/CAM System, entwickelt mit dem Ziel, die ästhetischen Ergebnisse zu optimieren. Seit 1983, als diese Technologie zum ersten Mal benutzt wurde, haben Millionen von Patienten weltweit alle Vorteile des Procera® - Systems erlebt.

Lavoro combinato Dentale

Nobel Guide computergestützte Implantologie

Im Gegensatz zu der auf Panorama-Aufnahme basierenden Planung von Implantatbehandlung, beruht die computergestützte Implantologie auf den mit der Computertomographie (CT) erreichten Ergebnissen.

Das dreidimensionale (3D) Kieferbild ermöglicht dem Arzt die virtuelle Einsetzung von Implantaten auf die ideale Position. Dabei ist die Aufgabe des Computerprogrammes den Arzt über mögliche Probleme bei der Behandlungswahl (z.B. Nähe zum Nerv) zu warnen. Aufgrund solcher geplanten Arbeit werden präzise Schablonen erstellt, die der Arzt bei der Einsetzung der Implantate benutzen wird. Außerdem wird die gleiche Schablone bei der Erstellung von prothetischen Ersätzen (temporären und festen) benutzt, was eine präzise und ästhetisch einwandfreie Arbeit bewirkt.

Außerdem dauert die Implantatbehandlung sehr kurz, was die Erholungszeit des Patienten erheblich beeinflusst. Da keine Einschnitte und Nähte bestehen, gibt es auch keine postoperative Schwellung. Nach nur einer Stunde besteht die Möglichkeit dem Patienten eine temporäre Brücke auf den Implantaten zu befestigen.

Kostenlose Kontrolle

Bleiben Sie mit uns im Kontakt
  • nobel
  • cerec
  • hddi
  • komora
  • academy
  • global
  • eao